Katarakt-Chirurgie

Katarakt-Chirurgie mit torischen und multifokalen Linsen.

 

Chirurgiezentrum St. Anna – Kataraktchirurgie mit torischer Intraokularlinse

Im neuen Chirurgiezentrum St. Anna wird eine avantgardistische Operation hinsichtlich Wirkung und postoperativem Komfort des Patienten durchgeführt.

Es ist möglich, im Rahmen der Kataraktchirurgie, nach fachärztlichen Untersuchung eine „maßgeschneiderte“ Intraokularlinse, die so genannte TORICA® zu beantragen, die neben den traditionellen Vorteilen der Operation selbst Defekte im Astigmatismus in einem einzigen Schritt korrigiert.

Die Kataraktchirurgie wird daher eher als refraktiver Katarakt verstanden, d. h. postoperative Korrekturrückstände werden, soweit möglich, zunehmend an die Bedürfnisse des Patienten angepasst und Mehrkosten reduziert.

Darüber hinaus ist ein sehr hoher Versorgungsstandard gegeben, der die Patientensicherheit versichert. Die Anwesenheit eines Anästhesisten für jede Operation, unabhängig von Patient, Aufnahmeverfahren und Art der Anästhesie wird gewährleistet. Auch bei einer einfachen Kataraktoperation können selbst bei Patienten in gutem Gesundheitszustand unvorhersehbare Notfallzustände auftreten. Diese sind in der der Literatur ausführlich dokumentiert und in den neuesten AAROI-Richtlinien (Associazione Anestesisti Rianimatori Ospedalieri Italiani – Verband der italienischen Fachärzte für Anästhesie und Reanimation in Krankenhäusern) und SOI (Società Oftalmologica Italiana – Italienische Gesellschaft für Augenheilkunde) angeführt.

Für Informationen und Terminabsprachen wenden Sie sich bitte an folgende Telefonnummer: +39 (0) 473 270 372 oder per E-Mail an segreteria@chirurgiasantanna.eu

 

Chirurgie

Das Team des Chirurgiezentrums St. Anna besteht aus Fachleuten, die jahrelange Erfahrung mitbringen und auf höchstem Niveau arbeiten. Alle chirurgischen Eingriffe im Zentrum werden vom Anästhesie- und Reanimationsdienst unterstützt. Von der präoperativen anästhesiologischen Beurteilung über den Zeitpunkt des Erwachens bis hin zur Entlassung begleitet das medizinisch-anästhetische Fachteam die Patienten.
Die neuen Operationssäle im Zentrum St. Anna entsprechen den strengsten Gesetzesanforderungen und den internationalen Vorschriften; alle Qualitäts- und Leistungsstandards werden jährlich von einem qualifizierten externen Unternehmen zertifiziert.

Um eine hygienischen Supervision zu gewährleisten arbeitet das Chirurgiezentrum St. Anna gemeinsam mit Steritek S.r.l., einem auf nationaler Ebene führenden Unternehmen im Bereich der Kontrollen der Kontaminationsumgebungen und Sterilisationsprozesse im Gesundheitswesen. Das Zentrum garantiert außerdem eine strenge Kontrolle der Sterilisationsmaßnahmen der medizinischen Geräte.

Die Leistungen werden auf privater Basis erbracht.

UM ZU PRÜFEN, OB SIE ANSPRUCH AUF EINE INDIREKTE ERSTATTUNG DER CHIRURGISCHEN LEISTUNGEN HABEN UND WIE SIE DIESE ERHALTEN KÖNNEN, KLICKEN SIE HIER.